Studentische Hilfskraft gesucht

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

studentische Hilfskraft

für unterstützende Tätigkeiten im Rahmen eines BMBF-Forschungsprojekts zur Erforschung der Traditionen und Transformationen in der jüdischen religiösen Praxis in Deutschland nach 1945.

Bewerber*innen sollten ein Studium der Geschichtswissenschaft, idealerweise der Jüdischen Geschichte und Kultur, nachweisen können, sowie die Fähigkeit zu selbstständigem historiographischem Arbeiten. Hebräisch-/Jiddischkenntnisse sind von Vorteil.

Interessierte melden sich bitte telefonisch unter 0821/513658 oder per Email an sarah.koenig@jkmas.de

Ansprechpartnerin: Sarah König

Öffentliche Führungen 2019

Hier finden Sie die nächsten Termine der öffentlichen Führungen für Einzelbesucher*innen

mehr …

Newsletter des JMAS abonnieren

Sie möchten unseren monatlich erscheinenden Newsletter erhalten?

mehr …

Januar bis Juni 2019 – Neues Programmheft erschienen

2019 – jeden Sonntag gratis und neue Öffnungszeiten

Mit dem Start ins neue Jahr haben wir nicht nur unsere Öffnungszeiten erweitert, sondern begrüßen Sie auch an jedem Sonntag bei freiem Eintritt im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben. mehr …

Benigna Schönhagen erhält Obermayer German Jewish History Award

Wir freuen uns, dass die ehemalige Leiterin des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben Prof. Dr. Benigna Schönhagen mit dem Obermayer German Jewish History Award 2019 ausgezeichnet wird. Die Obermayer Foundation würdigt damit die Verdienste Schönhagens als Museumsleiterin zwischen 2001 und 2018.

Benigna Schönhagen und die anderen Preisträger*innen erhalten den Preis am 21. Januar 2019 in Berlin.

Weitere Informationen hier.

Jüdische Objekte – Neues Forschungsprojekt

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben untersucht seit dem 1. September 2018 gemeinsam mit der Technischen Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig, der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und dem Braunschweigischen Landesmuseum in einem neuen Verbundprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Objekte und Räume als Spiegel der religiösen Praxis jüdischer Gemeinden: Traditionen und Transformationen des Judentums in Deutschland nach der Shoa“.

mehr …

Kunstinstallation „1933“

Kunstinstallation von Ramesch Daha, Wien / Art installation by Ramesch Daha, Vienna

8.11.2018 – 24.2.2019

mehr …

Interview mit Museumsleiterin Dr. Barbara Staudinger

In der September-Ausgabe von wina – Das jüdische Stadtmagazin“ spricht Museumsleiterin Dr. Barbara Staudinger über ihre Pläne für das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben und den steigenden offenen Antisemitismus.

mehr …

Die Kunst der Erinnerung – Impressionen vom interdisziplinären Gespräch am 9. und 10. Juni 2018

Am 9. und 10. Juni fand das vom Jüdischen Kulturmuseum organisierte interdisziplinäre Gespräch Die Kunst der Erinnerung mit namhaften Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland statt.

mehr …