Europäischer Tag der jüdischen Kultur: „Jüdische Reisen“

veranstaltet vom Jüdischen Museum Augsburg Schwaben und der IKG Schwaben-Augsburg / 6. September 2020, beide Standorte, ab 11.00 Uhr / Eintritt frei

Blick in die Ausstellung „Die unsichtbare Frau“ in der Ehemaligen Synagoge Kriegshaber © JMAS

Zum mittlerweile 21. Mal findet der Europäische Tag der jüdischen Kultur statt.

An den beiden Augsburger Standorten des Museums sowie an zahlreichen Orten des „Netzwerk Historische Synagogenorte in Bayerisch-Schwaben“ können Sie bei Führungen, Lesungen etc. die Spuren der jüdischen Vergangenheit in der Region sowie aktuelles jüdisches Leben entdecken.

Hinweis für die Veranstaltungen in Augsburg: Aufgrund der noch geltenden Bestimmungen bzgl. der Corona-Pandemie sind die Plätze für die Lesung und die Führungen begrenzt. Wir bitten daher um Anmeldung bis spätestens 3. September unter Mail: office@jmaugsburg.de oder Tel. 0821 51 36 58.

Für den Einzelbesuch des Museums und der Synagoge müssen Sie sich nicht anmelden, es kann coronabedingt jedoch zu Wartezeiten beim Einlass kommen.

 

„Unsere Werte“ – Gemeinschaft: In dieser Lederhose wurde Heinz Landmann (später: Henry Landman) am 10. November 1938 in Augsburg verhaftet, in das Konzentrationslager Dachau deportiert und aus der deutschen „Volksgemeinschaft“ ausgeschlossen © JMAS

Das Programm in Augsburg

Standort Innenstadt, ab 11.00 Uhr

Eintritt: frei / Führungen: Pay as you wish

11.00 Uhr | Begrüßung

12.00 Uhr | Führung durch die Synagoge und die Dauerausstellung  mit der aktuellen Intervention „Unsere Werte“

12.00 Uhr | Stadtrundgang: „Auf jüdischen Spuren durch die Stadt Augsburg“

13.00 Uhr | Lesung aus Reiseberichten von Jüdinnen und Juden aus dem süddeutschen Raum

14.00 Uhr | Führung durch die Synagoge und die Dauerausstellung  mit der aktuellen Intervention „Unsere Werte“

14.00 Uhr | Stadtrundgang: „Auf jüdischen Spuren durch die Stadt Augsburg“

15.00 Uhr | Führung durch die Synagoge und die Dauerausstellung  mit der aktuellen Intervention „Unsere Werte“

 

„Die unsichtbare Frau“: Verena Kandler, Lady Liberty, Acrylfarbe / Plastikcollage auf Kinobanner, 2020 © JMAS

Standort Ehemalige Synagoge Kriegshaber, ab 11.00 Uhr

Eintritt: frei / Führungen: Pay as you wish

12.00 Uhr | Führung durch die Ausstellung „Die unsichtbare Frau“

15.00 Uhr | Führung durch die Ausstellung „Die unsichtbare Frau“

 

Das Programm im „Netzwerk Historische Synagogenorte in Bayerisch-Schwaben“

folgt in Kürze…