Unsere Werte?

Eröffnung der neuen Intervention in der Dauerausstellung / 28. April 2020, 18.30 Uhr / aufgrund der gegenwärtigen Lage wird die Eröffnung wahrscheinlich auf einen späteren Zeitpunkt verschoben

Der Pokal der Privaten Tennisgesellschaft Augsburg zeugt vom jüdischen Vereinsleben Anfang der 1930er-Jahre © JMAS

In einer Zeit zunehmender gesellschaftlicher Spaltung beruft sich die Politik vermehrt auf gemeinsame Werte, die die Gesellschaft zusammenhalten würden: Recht und Gerechtigkeit, Gleichheit, Wohltätigkeit, Gemeinschaft und Familie. Dabei zielt die politische Diskussion nicht darauf ab, Verbindendes in der Gesellschaft zu betonen, sondern einzelne Gruppen aus der Wertegemeinschaft auszuschließen.

Die Intervention nimmt in den Blick, was diese Werte aus jüdischer Perspektive bedeuten, wo sie uns konkret begegnen und wie kontrovers sie bis heute diskutiert werden. Zu den einzelnen Werten werden auch wir aufgefordert, unsere Position zu hinterfragen: Welche Werte teilen wir tatsächlich und wie viel sind sie uns wert?

Ausgehend von Werten, die jede Kultur und Religion teilt, sucht die Intervention so einen anderen, neuen Weg in der Vermittlung von und der Auseinandersetzung mit Tradition.

Kuratorinnen: Magdalena Paschke und Barbara Staudinger

Laufzeit: 29. April 2020 – 31. Januar 2021

 

Ort: Jüdisches Museum Augsburg Schwaben, Standort Innenstadt, Dauerausstellung