Internationaler Museumstag: Museen – Zukunft lebendiger Traditionen

Öffentliche Führungen an beiden Standorten des Jüdischen Museums / 19. Mai 2019

Der 42. Internationale Museumstag bietet Gelegenheit, das Jüdische Museum Augsburg Schwaben an seinen beiden Standorten kennenzulernen.

Mehrere öffentliche Führungen in der Synagoge in der Halderstraße und der ehemaligen Synagoge Kriegshaber erzählen von der jüdischen Geschichte in Augsburg und Bayerisch-Schwaben vom Mittelalter bis heute. In Kriegshaber können die Besucher*innen außerdem mit einem Multimedia-Guide jüdische Spuren im Stadtteil selbst erkunden.

Die Dauerausstellung des Museums befindet sich am Standort Innenstadt und ist im Westtrakt des Synagogengebäudes in der Halderstraße untergebracht. Eine Besichtigung der Ausstellung umfasst auch einen Blick in die prächtige, 1917 eingeweihte Synagoge, die von der Augsburger jüdischen Gemeinde genutzt wird.

Führungen am Standort Innenstadt: 12.00 | 14.00 | 15.00 Uhr

 

Der Standort Ehemalige Synagoge Kriegshaber in der Ulmer Straße wurde 2014 eröffnet und zeigt in ganz besonderer Weise, dass die jüdische Geschichte Augsburgs nicht ohne die der Landgemeinden in Schwaben erzählt werden kann.

Die Ehemalige Synagoge Kriegshaber ist die älteste erhaltene Synagoge in Bayerisch-Schwaben.

Rundgang durch das jüdische Viertel von Kriegshaber: 15.00 Uhr

 

Orte: Jüdisches Museum Augsburg Schwaben

Standort Innenstadt, Halderstr. 6-8, 86150 Augsburg

und

Standort Ehemalige Synagoge Kriegshaber, Ulmer Str. 228, 86156 Augsburg

 

Eintritt je Führung: 6,00/3,00 Euro