Gesammelt gegen das Vergessen: Die „Bibliothek der verbrannten Bücher“

Buchpräsentation mit Beiträgen von Sophia Dafinger und Prof. Dr. Stephanie Waldow / Begleitprogramm zur Installation „1933“ / 6. Februar 2019, 12.30 – 13.30 Uhr

© Allitera Verlag

Die Universitätsbibliothek Augsburg präsentiert ein ganz besonderes Buch über eine ungewöhnliche Sammlung: Die Bibliothek der verbrannten Bücher. Sie steht für die Produktivität deutsch(-jüdischer) Literatur trotz Nationalsozialismus und Exil. Das Buch lädt mit elf reich bebilderten Beiträgen dazu ein, vergessene Autor*innen, unbekannte Texte, Lesenswertes wieder zu entdecken.

Sophia Dafinger skizziert Hintergründe, Akteure und Ereignisse der studentischen Vernichtungsaktion „Wider den undeutschen Geist“ im Mai 1933. Prof. Dr. Stephanie Waldow diskutiert ausgehend von Marta Minujíns „Parthenon der Bücher“ (2017), wie man heute erinnern und verbotene Literatur wieder zirkulieren lassen kann.

eine Kooperation mit der Universitätsbibliothek Augsburg

 

Ort: Universitätsbibliothek, Universitätsstraße 22, 86159 Augsburg

Eintritt: frei