Gerettet – Berichte von Kindertransport und Auswanderung nach Großbritannien

Lesung und Diskussion mit Prof. Dr. Eva-Maria Thüne, Bologna, im Begleitprogramm zur Ausstellung „Über die Grenzen. Kinder auf der Flucht 1939/2015“ / 24. September 2019, 18.30 Uhr

© Hentrich & Hentrich Verlag

Etwa 10.000 Kinder und Jugendliche konnten in der zweiten Hälfte der 1930er Jahre vor der nationalsozialistischen Verfolgung nach Großbritannien fliehen. Die meisten von ihnen kamen in den Jahren 1938/39 mit dem „Kindertransport“ aus Deutschland, Österreich, Polen und der Tschechoslowakei.

Eva-Maria Thüne führte 2017 mit 40 dieser Menschen Interviews in Großbritannien. An ausgewählten Beispielen sollen ihre Geschichten nachgezeichnet werden. Es geht um Erinnerungen an die Eltern, Beschreibungen der dramatischen Reise und Ankunft sowie Lebensberichte unter den Vorzeichen von Trauma und Rettung.

 

Ort: Ehemalige Synagoge Kriegshaber
Eintritt: 5,00/3,00 Euro