Einsatz für die Pressefreiheit

DenkRaum mit Meşale Tolu im Jazz-Club Augsburg / 25. Juni 2019, 19.00 Uhr

Als angebliche Terrorunterstützerin saß die Journalistin und Übersetzerin Meşale Tolu mit ihrem kleinen Sohn monatelang in einem Istanbuler Frauengefängnis. Ihr Schicksal und das anderer in der Türkei inhaftierter Journalist*innen hat zahlreiche Medienberichte, Unterstützer*innenkampagnen und diplomatische Aktivitäten ausgelöst. In ihrem Buch „Mein Sohn bleibt bei mir“ berichtet sie über diese Zeit: über die Brutalität von Polizei und Justiz, das Alltagsleben in der politischen Gefangenschaft zwischen Hoffnung und Verzweiflung, ihren Kampf um Freiheit für ihre Familie und ihren Einsatz für die Pressefreiheit.

Mit dem sehr persönlichen Buch möchte die Journalistin kurdisch-türkischer Herkunft den Menschen Hoffnung geben, die wegen ihres Einsatzes für Demokratie und Pressefreiheit verfolgt werden.

Lesung / Impuls: Meşale Tolu

Moderation: Dr. Barbara Staudinger, Direktorin Jüdisches Museum Augsburg Schwaben

Ort: Jazz-Club Augsburg, Philippine-Welser-Straße 11, 86150 Augsburg

Tickets: 7,00 / 5,00 Euro, online bei Reservix, bei der Bürger & Tourist-Info am Rathausplatz, dem AZ-Kartenservice sowie bei allen Vorverkaufsstellen
mit Reservixsystem. Restkarten an der Abendkasse (ab 18:30 Uhr).

Der DenkRaum ist ein Kooperationsformat des Friedensbüros der Stadt und der Volkshochschule Augsburg, des Evangelischen Forums Annahof und des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben. Er bietet die Möglichkeit aktuelle gesellschaftspolitische Themen in einer partizipativen Redereihe zu diskutieren. Im Anschluss an einen Impulsvortrag oder eine Lesung können die Zuhörer*innen miteinander ins Gespräch kommen und an den/die Redner*in Fragen formulieren.

Weitere Infos unter www.friedensstadt-augsburg.de