Die Kunst der Erinnerung

Ein interdisziplinäres Gespräch / 9. und 10. Juni 2018

Die jüdische Gemeinde in Kriegshaber besaß insgesamt 31 Tora-Rollen, die auf dieser Liste aus dem 19. Jh. festgehalten wurden

Rahmenprogramm zur Wechselausstellung

Eine Erinnerung ist eine Erinnerung ist eine Erinnerung?

Judaica aus dem Umfeld der Synagoge Kriegshaber

 

Zum Ende der aktuellen Wechselausstellung wollen wir mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Disziplinen über Erinnerung diskutieren. Denn die Frage nach dem richtigen Umgang mit der Erinnerung an die jüdische Vergangenheit ist angesichts der aktuellen politischen Situation in Europa immer dringlicher zu stellen.

Wie wurde und wird die deutsche, die jüdische und die deutschjüdische Geschichte erinnert? Vor welchen Herausforderungen stehen diese Diskurse? Was verbirgt sich eigentlich hinter dem viel benutzten Wort „Erinnerungskultur“? Welchen Auftrag haben Jüdische Museen in diesem Kontext?

Diese und andere Fragen diskutieren Dr. Felicitas Heimann-Jelinek, Cilly Kugelmann, Dr. Jens Hoppe, Cilly Kugelmann, Dr. Katharina Rauschenberger, Dr. Hanno Loewy und andere aus der Sicht unterschiedlicher Fächer.

Moderation: Prof. Dr. Benigna Schönhagen

Den Flyer gibt es hier.

 

Ort: Museumsdependance Ehemalige Synagoge Kriegshaber und Evangelisches Forum Annahof, Im Annahof 4, 86150 Augsburg

Eintritt: frei

 

 

Foto: © Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben