Prag in Geschichte und Gegenwart. Karl IV., die Hussiten, Kafka und das Judentum

EXKURSION/ 9. – 12. Juni 2016

Studienreise mit Dr. Margareta Hackermeier, geschäftsführende Vorsitzende der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Augsburg und Schwaben e.V., Dr. Nikolaus Hueck, Leiter Evangelisches Forum Annahof und Dr. Benigna Schönhagen, Museumsleiterin

F_Prag_KafkaPrag ist viel mehr als die zur leeren Floskel verkommene „Goldene Stadt“. Die Exkursion in die tschechische Hauptstadt nähert sich dem Mythos auf anderen Wegen. Der Besuch der deutsch-tschechischen Landesausstellung zum 700. Geburtstag Karls IV. macht mit den historischen Grundlagen einer Zeit vertraut, in der die Hauptstadt des Königreichs Böhmen zum Zentrum des alten Reichs wurde. Wie sich das auf die vorreformatorischen Hussiten auswirkte, wird ebenso thematisiert wie die Situation der jüdischen Minderheit, deren Friedhof und Synagogen bis heute die „Judenstadt“ prägen. Auf den Spuren Kafkas ergibt sich dabei ein überraschend modernes Bild von einer Stadt im Umbruch, um 1900 wie heute.

Ab Februar 2016 informiert ein Flyer über die Details der Exkursion und Anmeldung.