Jüdisches Leben in Augsburg nach der Katastrophe. Teil 4: Im Übergang. Jüdische Gegenwart 1990 – 2010.

LEHRERFORTBILDUNG/ 14. Juni 2016, 14.00 – 17.00 Uhr

mit Marc Wrasse und Museumsleiterin Dr. Benigna Schönhagen, Kuratoren der Ausstellung

Der letzte Teil der Ausstellungsreihe porträtiert die russisch-jüdischen Zuwanderer, die seit den 1990er Jahren aus den ehemaligen Sowjetrepubliken nach Augsburg kamen. Die Erfahrung von Aufbruch, Ankunft und Integration wird weiterhin die deutsche Gesellschaft beschäftigen. Die Lehrerfortbildung macht mit der jüngeren jüdischen Geschichte in Augsburg und der Region vertraut und zeigt exemplarisch, welche Handlungsansätze es gibt, um Menschen mit einem anderen kulturellen Hintergrund in die Stadtgesellschaft einzubinden.

Ort: Seminarraum und Foyer des Jüdischen Kulturmuseums