Hanna Bernheim (1895-1990): „History of my life“. Der Rückblick einer deutschen Jüdin auf ihr Leben vor der Emigration 1939

VORTRAG/ 13. April 2016, 19.00 Uhr

Dr. Benigna Schönhagen, Leiterin des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg-Schwaben und Prof. Dr. Wilfried Setzler, Leiter des Kulturamts der Stadt Tübingen a.D.

F_Hanna Bernheim cover.img620Hanna Bernheim, geb. Bach verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Augsburg. Nach ihrer Heirat zog sie ins Württembergische, erst in ein Dorf bei Reutlingen, dann in die Universitätsstadt Tübingen. Familie Bernheim war eine jener Familien, denen die Flucht vor den Nazis 1939 noch rechtzeitig gelang. Unmittelbar nach ihrer Ankunft in Cincinnati/USA hat Hanna Bernheim ihre Lebensgeschichte bis zu ihrer Emigration aufgeschrieben. Der Text stellt eine seltene Momentaufnahme der Selbstwahrnehmung deutscher Juden unmittelbar vor der Vernichtung des europäischen Judentums dar.

Benigna Schönhagen und Wilfried Setzler haben den autobiografischen Bericht ediert und als reich bebilderten und ausführlich kommentierten deutsch-englischen Band zugänglich gemacht. Sie werden die Geschichte Hanna Bernheims und ihrer Familie (mit Texten und Bildern) präsentieren und dabei auch über ihr Leben nach der Flucht in der neuen amerikanischen Heimat berichten.

Ort: Festsaal
Eintritt: 5,00/3,00 Euro