Aus der Ferne. Edeltraud Abels Illustrationen zu Martin Bubers Erzählungen der Chassidim

LEHRERFORTBILDUNG zur Wechselausstellung/ 24. November 2015, 14.00 – 17.00 Uhr
die Lehrerfortbildung muss leider entfallen und wir im Januar nachgeholt

mit der Kuratorin Rebecca Eckl und Monika Müller, zuständig für die Vermittlungsarbeit des JKM

Die Lehrerfortbildung zur Wechselausstellung „Aus der Ferne“ fragt nach Aneignungsstrukturen und deren Konsequenzen im Umgang mit jüdischer Geschichte, Tradition, Kultur und Religion. Im Workshop wird es zunächst darum gehen, kennenzulernen, wie Buber selbst mit dem religionsgeschichtlichen Phänomen des osteuropäischen Chassidismus umging und sich die ihm vorliegenden Geschichten, Traditionen und mündlichen Überlieferungen auf ganz eigene Art und Weise aneignete. Anschließend geht es um die Aneignung durch die Künstlerin Edeltraud Abel, die selbst keinen direkten Kontakt zur Lebenswelt der Chassidim hatte, sondern sich von Bubers Texten inspirieren ließ. Letztlich wird es also um die Frage gehen, ob Authentizität in der Darstellung jüdischer Kultur in Geschichte und Gegenwart möglich ist.

In Kooperation mit dem Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Schwaben.

Ort: Seminarraum und Wechselausstellung