Margarete Susman und ihr jüdischer Beitrag zur politischen Philosophie

VORTRAG / 5. Mai 2015, 19.00 Uhr

Dr. Elisa Klapheck, Rabbinerin der liberalen Synagogengemeinschaft „Egalitärer Minjan“ in der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt am Main

F33_Buch Elisa KlapheckMargarete Susman (1872 – 1966) gehört zu den großen Vordenkern der jüdischen Renaissance im frühen 20. Jahrhundert. Elisa Klapheck hat das Gesamtwerk Susmans erstmals umfassenddargestellt.
In ihrem neuen Buch zeichnet sie die geistige Biografie einer religiösen Denkerin und Philosophin nach, die in einer Reihe mit Georg Simmel, Martin Buber, Gustav Landauer, Ernst Bloch oder Franz  osenzweig zu nennen ist. Susmans Gedanken zur geistigen Bedeutung des Judentums für Europa, über die Revolution, die Frauenemanzipation, das Verhältnis von Religionund Staat sowie über die Beziehung
zwischen Judentum und Christentum bieten noch immer wichtige Impulse für aktuelle Diskussionen.
In Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Augsburg und Schwaben e.V.

Ort: Festsaal
Eintritt: 5,00/3,00 Euro