Leben im Land der Täter

Jüdische Remigrantinnen erzählen ihr Leben / 10. Februar 2015, 19.30 Uhr

Vortrag und Lesung mit Andrea von Treuenfeld, Journalistin, Berlin

Als sie depoF31_Buch Andrea von Treuenfeldrtiert werden, untertauchen müssen oder gerade noch fliehen können aus dem nationalsozialistischen Deutschland, sind sie kleine Mädchen oder junge Frauen. Hinter ihnen liegt eine Kindheit, die so lange behütet und fröhlich war, bis sie ausgegrenzt und bedroht wurden. Vor ihnen liegt eine ungewisse Zukunft. In Südamerika, Shanghai und Palästina richten sie sich ein in ihrem neuen Leben, bauen Existenzen auf und gründen Familien. Und doch kehren sie eines Tages zurück in das Land, das nach dem Holocaust niemals wieder Heimat sein kann.
Andrea von Treuenfeld lässt in ihrem soeben erschienenen Buch „Zurück in das Land, das uns töten wollte“ 16 Jüdinnen ihre sehr persönlichen Lebensgeschichten erzählen: Stimmen von Zeitzeuginnen, die für eine verlorene Generation sprechen.

In Kooperation mit der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. Arbeitsgemeinschaft
Augsburg-Schwaben

Ort: Festsaal
Eintritt: 5,00/3,00 Euro