Der lange Marsch in keine Heimat. Die Westentaschenrevolte der jüdischen Nachkriegsgeneration.

Rahmenprogramm zur Ausstellung Fremd im eigenen Land? Zwischen Synagoge und Museum: die jüdische Gemeinde Augsburg, 1969 – 1990. / 7. Oktober 2014, 19.00 Uhr

Cilly Kugelmann, Programmdirektorin des Jüdischen Museums Berlin, war 1980 bis 1985 Mitglied der „Frankfurter Jüdischen Gruppe“ und ist seit 1986 Mitherausgeberin der zeitkritischen Halbjahresschrift „Babylon. Beiträge zur jüdischen Gegenwart“. Ihr Vortrag erinnert an die Auseinandersetzungen der jungen
jüdischen Generation, die im Deutschland vor der Wiedervereinigung jenseits traditioneller Religiosität und politischer Anpassung zu einer kritischen Zeitgenossenschaft fand. Durch ihre Tätigkeit für das Jüdische Museum Frankfurt von 1986 bis 2001 und seither in Berlin hat Cilly Kugelmann die museale Vermittlung
jüdischer Geschichte in Deutschland wesentlich geprägt.

kugelmann_hoch

 

 

 

 

 

 

 

Cilly Kugelmann, Jüdisches Museum Berlin

Ort: Festsaal
Eintritt: 5,00/3,00 Euro