Josel und Luther. Die Geschichte einer Begegnung, die nie stattfand

Rahmenprogramm zur Ausstellung „Josel von Rosheim“ /Dienstag, 12.11.2013, 19.30 Uhr

Vortrag_WieseVortrag von Prof. Dr. Christian Wiese, Inhaber der Martin Buber-Professur für Jüdische Religionsphilosophie und Geschäftsführender Direktor des Instituts für Religionsphilosophische Forschung am Fachbereich Evangelische Theologie der Goethe Universität Frankfurt am Main

1536 bat Josel von Rosheim, der bedeutendste politische Repräsentant des Judentums zur Zeit der Reformation, Martin Luther vergeblich, ihn in Wittenberg zu empfangen und sich für die Rechte der Juden zu verwenden. Der Vortrag geht Josel von Rosheims Auseinandersetzung mit der Judenfeindschaft Luthers nach und beleuchtet die Umstände der (geistigen) Begegnung der beiden bedeutenden Zeitgenossen,
die in Wirklichkeit niemals stattfand. Der Reformator versagte den Juden seiner Zeit die Solidarität solange sie Christus nicht als ihren Messias anerkannt und aufgehört hätten, ihn als „gekreuzigten, verdammten Juden“ zu lästern.

Im Evangelischen Forum Annahof, Im Annahof 4,  86150 Augsburg

Eintritt 5,00 / 3,00 Euro