„…die Juden treulich vor Unrecht und Gewalt zu schirmen“

Vortrag von Prof. Dr. Rolf Kießling, Emeritus des Lehrstuhls für Bayerische und  Schwäbische Landesgeschichte an der Universität Augsburg / Dienstag, 26.11.2013, 19.30 Uhr

Vortrag_KießlingDer Vortrag beleuchtet die mittelalterliche Judengemeinde in Augsburg, die in den Jahren zwischen 1250 und 1440 bestand. Sie hatte ihren Mittelpunkt in dem Viertel zwischen Obstmarkt und Karlstraße und stand unter dem Schutz von Kaiser und Stadt, die ihre wirtschaftliche Bedeutung für Handel und Geldverleih erkannten und sie deshalb
gerne akzeptierten. Die antijüdischen Stereotypen gefährdeten jedoch mehrfach die Existenz der Gemeinde: Sie wurde im Pogrom von 1348 fast ausgelöscht und nach der Wiederbelebung endgültig 1438 aus der Stadt ausgewiesen – für Jahrhunderte.

Rahmenprogramm zur Ausstellung „Josel von Rosheim“

Eintritt 5,00 / 3,00 Euro