„Identifying and interpreting Judaica from the Augsburg collection“

Internationaler Kuratoren-Workshop der Association of European Jewish Museums (AEJM) im Jüdischen Kulturmuseum Augsburg-Schwaben

Mittwoch, 13.03.2013

Leitung: Dr. Felicitas Heimann-Jelinek, Bernhard Purin, Dr. Benigna Schönhagen

Im Rahmen des Curatorial Education Programme der Association of European Jewish Museums fand am 13. März 2013 im Jüdischen Kulturmuseum Augsburg-Schwaben der abschließende Teil des alljährlichen Kuratoren-Workshops der AEJM unter dem Titel „Identifying and interpreting Judaica from the Augsburg collection“ statt.

Die 14 Teilnehmer – Kuratoren und Mitarbeiter jüdischer Museen aus 10 europäischen Ländern –studierten Judaica aus der Sammlung des JKM und tauschten ihre Befunde aus.

Schwerpunkte des insgesamt 3,5-tägigen Workshops, der vom 10. bis 12 März überwiegend im Jüdischen Museum München verlief, waren Ausstellungsstrategien und Kontextualisierung von Judaica sowie die Identifizierung von Fälschungen jüdischer Ritualgegenstände.

IMG_5951