LEBENSLINIEN. „Es ist ein hartes Los, das uns getroffen hat.“

Der Weg der Familie Einstein aus Augsburg-Kriegshaber. Matinee mit Liese Fischer, geb. Einstein/So, 04.11.2012, 11 Uhr

Liese Fischer wurde 1925 in eine angesehene jüdische Familie hineingeboren. Ihr Vater war zusammen mit sechs seiner sieben Brüder Inhaber der Firma Gebrüder Einstein in Kriegshaber, die bis zur NS-Machtübernahme eine der führenden Viehhandelsfirmen in Bayerisch-Schwaben war. Trotz intensiver Bemühungen gelang es Lieses Eltern nicht mehr, die ganze Familie vor der Gewaltherrschaft des NS-Regimes in Sicherheit zu bringen. Nur Liese und ihr Bruder fanden ein Exil. Sie konnten im Sommer 1939 noch mit einem Kindertransport nach England emigrieren. nach dem Krieg ging Liese Fischer in die USA. Sie lebt heute in Silver Spring, Maryland.

Eine Veranstaltung des Jüdischen Kulturmuseum im und mit dem Sensemble Theater.

Eintritt 5,00 / 3,00 Euro.
Sensemble Theater in der Kulturfabrik, Bergmühlstraße 34

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“,
unterstützt von der Landesstelle für politische Bildungsarbeit in Bayern.

Pressestimmen: Artikel in der Augsburger Allgemeinen 05.12.2012 lesen