Führung mit russischer Übersetzung

Rundgang durch die Dauerausstellung und die Synagoge mit russischer Übersetzung/So, 14.10.2012, 11 Uhr

mit der Museumsleiterin Dr. Benigna Schönhagen.
Russische Übersetzung: Irina Mugerman

Die Dauerausstellung des Jüdischen Kulturmuseums präsentiert die wechselvolle Geschichte der jüdischen Einwohner von Augsburg und Bayerisch-Schwaben von Mittelalter bis in die Gegenwart. Diese Geschichte ist geprägt von Migrationserfahrungen. Beispiele von Suchen, Finden und Verlieren von Heimat stehen deshalb im Mittelpunkt der Führung mit der Museumsleiterin. Die Tora am Museumseingang steht dabei für die geistige Heimat, das „portative Vaterland“ der Juden, wie es Heinrich Heine genannt hat.

Die Führung richtete sich speziell an russischsprachige Mitglieder der jüdischen Gemeinde. Aber auch alle anderen Russischstämmigen, die sich für diesen Teil der Augsburger Geschichte interessieren und schon immer mal wissen wollten, was es im Jüdischen Kulturmuseum zu sehen gibt,  waren herzlich willkommen.

Führung und Eintritt: 5, Euro, für Gemeindemitglieder frei.