Chanukka-Konzert mit Alex Jacobowitz

veranstaltungen-002Die Israelitische Kultusgemeinde Schwaben-Augsburg und das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben laden zu einem Chanukka-Konzert mit Alex Jacobowitz am 16. Dezember 2006 ein.

Alex Jacobowitz ist einer der wenigen professio­nellen Xylophonsolisten der Welt. Er wurde 1960 in New York geboren. Während seiner Ausbildung an der Musikhochschule verliebte er sich in den Klang des Xylophons, das er dann studierte. An­fang der achtziger Jahre fand Alex Jacobowitz, als er beim Jerusalem Symphony Orchestra angestellt war, in Israel seine Form der Musik: er folgte der jüdi­schen Tradition der Klezmorim, ließ die Kon­zertsäle hinter sich und ging hinaus auf die Straße. Mit seinem drei Meter langen Xylophon reist Alex Jacobowitz nunmehr seit Jahren durch die Großstädte Europas und Amerikas, um die Menschen in den Fußgängerzonen mit seiner Mischung aus klassischem Konzert und New Yorker Street Show zu be­geistern. Zum Auftakt des Chanukka-Festes wird er am 16. Dezember in der Großen Synagoge in Augsburg klassische Musik und jiddische Lieder spielen.

Das achttägige Lichterfest „Chanukka“ erinnert an die Wiedereinweihung des zweiten Tempels in Jerusalem im Jahr 164 v.d.Z. Nach der talmudi­schen Überlieferung ereignete sich dabei ein Wunder: obwohl die Makkabäer nach ihrem Sieg über die Seleukiden im Tempel nur noch wenig reines Öl fanden, das gerade für einen Tag aus­reichte, brannte der Tempelleuchter damit acht Tage lang. Wie die kleine Wechselausstellung im Jüdischen Kulturmuseum zeigt, entwickelte sich daraus der Brauch, an Chanukka zunächst eine und dann täglich eine Kerze mehr anzuzünden, bis am Ende acht Kerzen brennen.

Eintritt zum Konzert: € 10,– bzw. € 8,– ermäßigt. Karten erhältlich an der Abendkasse. Kartenvorverkauf zu den Öffnungszeiten des Jüdischen Kulturmuseums an der Museumskasse. Reservierungen und Informationen zum Konzert unter Tel. 0821-513611.